Skip to content

»Webtypografie« von Jason Santa Maria · Gewinnspiel

geschrieben von Norman Posselt

jsm-webtypo-de

Dass uns hier bei Typefacts Typografie sehr am Herzen liegt, bedarf keiner tiefen Erläuterung. Mein persönlicher Einstieg in das weite Feld war über die Webtypografie und so gehört die Originalausgabe von Jason Santa Marias »On Web Typography« aus dem Jahr 2014 ganz klar zum Standard im Bücherregal. Die englische Ausgabe zeichnet sich durch eine flotte und präzise Sprache aus und bietet der interessierten Leserschaft einen leichten Einstieg in die typografischen Möglichkeiten im Web. Darüberhinaus wird sogar der Wahrnehmungs- und Denkprozess bei der Arbeit mit Schrift aufgezeigt: von den Grundlagen und Eigenheiten der Typografie, über die Komposition, bis hin zur technischen Umsetzung und ›sauberen‹ Implementierung in eigenen Projekten.

Nun liegt mir die deutsche Übersetzung vom Dezember 2015 vor und alle oben aufgeführten Punkte treffen so auch auf diese Ausgabe zu. Alles gut also, oder? Sollte man denken, aber leider wurde inhaltlich nicht viel aktualisiert. Einzig in den Schlussbemerkungen und den Hilfsmitteln gibt es Ergänzungen. Für ein Buch zu einem solch technoiden, sich stets im Wandel befindlichen Thema, sind zwei Jahre ohne inhaltliche Auffrischungen fast schon fatal. Aber eben nur fast. Ein Großteil des Buches bleibt natürlich gültig, da weniger technisch. Nur wenn bspw. auf Seite 58 über die Vorteile von WOFFs geschrieben wird: »Diese Vorteile machen WOFF zur ersten Wahl, wenn das Format zur Verfügung steht. Die Browserunterstützung dafür steigt stetig.« Inzwischen unterstützt jeder aktuelle Browser (Chrome, Edge, Firefox, Opera, Safari) dieses Format und die ungeliebten EOTs verschwinden immer weiter. Besser noch, mit WOFF2 steht bereits ein effizienteres Format bereit, welches die Seiten-Ladezeiten nochmals erheblich verkürzt. Hier hätten inhaltliche Anpassungen das letzte Quäntchen ergeben. Was bleibt ist eine sehr gute Übersetzung eines tollen Buches zur Einführung in die Webtypografie; ebenfalls ein Stardard.

jsm-webtypo-en-de

Übrigens wurden wir in die Liste der deutschen Typografie-Websites im Buch aufgenommen. Das freut und ehrt uns natürlich sehr.

Der dpunkt.verlag war so freundlich mir ein Rezensionsexemplar zukommen zu lassen. Aus allen Kommentaren wird am 30. Juni das Rezensionsexemplar verlost.

Der Preis

Jason Santa Maria
Webtypografie (1. Auflage; 17. Dezember 2015)
160 Seiten (14,4cm × 1,4cm × 21,7cm)

Die Teilnahmebedingungen

  1. Bis Donnerstag, 30.06.2016 12.00 Uhr MEZ unten kommentieren, was eure Nachschlagewerke oder Internetseiten zum Thema sind.
  2. Ausgelost werden und gewinnen!

Mitmachen darf jeder, der eine D/A/CH-Adresse hat.
Wer gewonnen hat, wird kurz nach Einsendeschluß hier bekanntgegeben.

Viel Glück!