Skip to content

Artikel mit dem Stichwort »Mikrotypografie«

Zahlengliederung digital

Immer wieder liest man, daß Zahlen im Printbereich zur besseren Lesbarkeit gegliedert werden sollten, während eine Gliederung »für elektronische Vorgänge nicht zulässig ist« – was natürlich völlig unsinnig ist.

Zahlengliederung

Weiterlesen ›››

Apostroph

Der Apostroph ist ein faszinierendes Zeichen, denn bei keinem anderen stehen Notwendigkeit und Häufigkeit in so großem Mißverhältnis! Eigentlich könnte er also stolz sein, daß die Menschen ihn so lieben, wäre da nicht der unrühmliche Spitzname, den er sich in den vielen falschen, oft lächerlichen Anwendungen erworben hat: »Deppen-Apostroph«.

Erkennst Du den richtigen?

Weiterlesen ›››

Grad, Fuß, Zoll, Minuten, Sekunden

Das Gradzeichen

°
Gradzeichen
shift + ^
⇧+^
U+00B0
Grad-Celsius-Zeichen
U+2103
Grad-Fahrenheit-Zeichen
U+2109
 

Am häufigsten in Erscheinung tritt das Gradzeichen in Temperatur- und einfachen Winkelangaben. Dabei gilt:

Ohne zusätzliche Einheit gehört das Gradzeichen zur Zahl und wird ohne Leeraum angehängt.
Gradzeichen ohne Einheit direkt hinter der Zahl

Mit zusätzlicher Einheit wird das Gradzeichen Bestandteil dieser und wird von der Zahl mit (geschütztem) Leerzeichen getrennt.
Gradzeichen mit Einheit mit Leerzeichen von der Zahl getrennt
Die im Unicode vordefinierten Zeichen Grad Celsius () und Grad Fahrenheit () sind nicht gängig und in den wenigsten Fonts enthalten.

Unter Null

Das Minuszeichen steht in jedem Fall ohne Leerzeichen vor der Zahl: −5° oder −5 °C.
Das echte Minuszeichen ist von Position und Proportion an die Ziffern und die anderen mathemathischen Zeichen angepaßt und kann nicht direkt über die Tastatur erreicht werden. Ersatzweise darf der Halbgeviertstrich (Gedankenstrich) genutzt werden.

Minuszeichen
U+2212
alt + 0150
⌥ + -
U+2013
 

Nicht verwechseln mit:

Weiterlesen ›››

Besser präsentieren mit Typefacts

Michael Gerharz von ueberzeugend-praesentieren.de hat mich gefragt, ob ich einen Gastbeitrag schreiben möchte, und trotz chronischen Zeitmangels habe ich zugesagt. Zum einen hatte ich direkt eine vage Idee, und zum anderen fand ich es reizvoll, einem Leserkreis, der sich normalerweise nicht intensiv mit Typografie auseinandersetzt, einige Grundlagen näherzubringen.

Gastbeitrag für ueberzeugend-praesentieren.de

So entstand der Artikel In 10 Schritten zu besserer Typografie in Präsentationen, der dann doch viel aufwendiger wurde als anfangs geplant … Viel Spaß!

Anführungszeichen

Es gibt kaum eine Sache, die häufiger falsch gemacht wird als unsere liebevoll »Gänsefüßchen« genannten Anführungszeichen. Das liegt zum einen an Unkenntnis, zum anderen aber natürlich auch einmal mehr an unserer urzeitlichen Tastatur, die die korrekten Zeichen gut versteckt hält.
Letzteres ist mit der Tastaturkürzel-Übersicht von Typefacts kein Problem mehr, aber was die mangelnde Kenntnis angeht … Probier’s erstmal aus:

Ziehe nacheinander mit gedrückter Maustaste ein Anführungszeichen an den Anfang und an den Schluß des Zitats. Ein Klick auf den Button zeigt zum Vergleich in rot die richtigen Formen an den richtigen Positionen. [Schrift: Arlt Bianca]

Weiterlesen ›››

Auslassungspunkte (…)

Der Begriff Ellipse bezeichnet in der Typografie die drei (genau drei!) Auslassungspunkte, die Teile eines Wortes oder eines Satzes ersetzen sollen. Statt einfach drei Punkte aneinanderzureihen, sollte das in professionellen Schriften enthaltene eigene Zeichen (auch »Dreipunkt«) verwendet werden.

EllipseAlt+0133⌥+.Die meisten Schriftgestalter gestalten die Abstände in der Ellipse mit Bedacht; Der professionelle Typograf sollte sie laut Robert Bringhurst jedoch nicht verwenden, ohne sie vorher kontrolliert zu haben (Zu eng? Unterschnitten? …).

Ersetzung von Wortteilen und Satzteilen

Wenn die Auslassungspunkte einen Wortteil ersetzen, werden sie ohne Leerzeichen direkt an den letzten Buchstaben angefügt: »Du alter Id…«
Wird ein Teil des Satzes durch die Ellipse ersetzt, steht ein Leerzeichen zwischen dem letzten Wort des Satzes und der Ellipse: »Du alter …«

Ziehe am Regler, um Teile des Satzes zu zeigen oder abzuschneiden. Die Ellipse wird nur dann ohne Leerzeichen angefügt, wenn ein Teil des Wortes ersetzt werden soll. [Schrift: Grotext Bold]

Weiterlesen ›››

Workshop: Sonderzeichen einfügen

Wer typografisch anspruchsvolle Texte setzen möchte, muß mit Sonderzeichen arbeiten, z.B. typografischen Anführungszeichen oder dem Gedankenstrich. Diese und viele weitere Zeichen sind zwar in allen professionellen Fonts enthalten; Das Problem ist nur, an sie heranzukommen. Weiterlesen ›››

Workshop: Ligaturen einfügen

Ziel dieser Anleitung ist es, Ligaturen nur da zu setzen, wo sie auch sinnvoll sind. Leider kann man sich dabei nicht auf die standardmäßig aktivierte Automatik verlassen, weshalb wir sie zunächst ausschalten müssen, um die Ligaturen dann später per Suchen und Ersetzen nach bestem Wissen (→ Ligaturen) zu Fuß einzufügen. Weiterlesen ›››

Ligaturen

Ligaturen sind Zeichen, die aus mehreren verbundenen Buchstaben bestehen. Sie verdeutlichen Lauteinheiten oder helfen störende Lücken zu vermeiden. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil professioneller Typografie, und Friedrich Forssman und Ralf de Jong nennen den Satz ohne Ligaturen gar eine »formale Verarmung der Typografie« (Detailtypo, S. 29). Im Folgenden werden Ligaturen und deren korrekter Einsatz vorgestellt.
Zunächst jedoch ein kleiner Test: Welche Ligaturen sind falsch und an welchen Stellen fehlen Ligaturen?

In jeder Zeile ist eine Ligatur versteckt (Klicke auf das Ausrufezeichen links oben, um sie hervorzuheben), aber nicht alle sind richtig. Klicke auf eine Ligatur, um sie aus- oder wieder einzuschalten; auf den Button unten rechts, um die Lösung zu erfahren! [Schrift: FF Milo Serif]

Weiterlesen ›››