Skip to content

Auslassungspunkte (…)

Der Begriff Ellipse bezeichnet in der Typografie die drei (genau drei!) Auslassungspunkte, die Teile eines Wortes oder eines Satzes ersetzen sollen. Statt einfach drei Punkte aneinanderzureihen, sollte das in professionellen Schriften enthaltene eigene Zeichen (auch »Dreipunkt«) verwendet werden.

EllipseAlt+0133⌥+.Die meisten Schriftgestalter gestalten die Abstände in der Ellipse mit Bedacht; Der professionelle Typograf sollte sie laut Robert Bringhurst jedoch nicht verwenden, ohne sie vorher kontrolliert zu haben (Zu eng? Unterschnitten? …).

Ersetzung von Wortteilen und Satzteilen

Wenn die Auslassungspunkte einen Wortteil ersetzen, werden sie ohne Leerzeichen direkt an den letzten Buchstaben angefügt: »Du alter Id…«
Wird ein Teil des Satzes durch die Ellipse ersetzt, steht ein Leerzeichen zwischen dem letzten Wort des Satzes und der Ellipse: »Du alter …«

Ziehe am Regler, um Teile des Satzes zu zeigen oder abzuschneiden. Die Ellipse wird nur dann ohne Leerzeichen angefügt, wenn ein Teil des Wortes ersetzt werden soll. [Schrift: Grotext Bold]

Ersetzung von Textpassagen in Zitaten

Sollen Zitate abgekürzt, z.B. verschachtelte Sätze auf das Wesentliche gekürzt werden, wird die Ellipse in eckigen Klammern gesetzt. Nur außerhalb der Klammern werden dabei Leerzeichen gesetzt.

… statt: »Der Vorschlag wurde nach zähen Verhandlungen, die sich über mehrere Tage und Nächte hinzogen, letztendlich zähneknirschend von allen Seiten angenommen.« [Schrift: Parry]

Auslassungspunkte am Satzende

Wird die Ellipse am Satzende verwendet, entfällt der Schlußpunkt:

Alle anderen Satzzeichen werden hingegen direkt angefügt: »Manchmal wünschte ich …!«, »Könntest Du bitte …?«

Auslassungspunkte nach Abkürzungen

Nach Abkürzungen wird die Ellipse hinter den letzten Abkürzungspunkt angefügt, ohne daß dieser entfällt:

Der Dreipunkt in handgeschriebenen Fonts

In Fonts, die eine Handschrift imitieren sollen, kann der Dreipunkt natürlicher wirken. Wo drei identische Punkte in genau derselben Höhe alles andere als handgeschrieben aussehen, ist eine sorgfältig gestaltete Ellipse die wesentlich bessere Wahl:

Links drei Punkte nebeneinander, rechts der Dreipunkt. [Schrift: Cézanne]

Kommentare (6) [abonnieren]

  1. 2 | vreni | 14.04.2010 08:41

    hallo! danke für die immer wieder nützlichen posts. was ist mit auslassungspunkte am ende eines satzes, die da stehen, um einen gedanken offen zu lassen? also solche, die blosses stilmittel sind und auch mit einem punkt ersetzt werden könnten. kommt da trotzdem ein leerzeichen davor?
    beispiel:«Dauer des Spaziergangs: 90 Minuten plus allfällige Nachspielzeit…« oder »Und um unseren Energiebedarf zu vermindern, ist das natürlich eine ideale Massnahme…« beide bemerkungen/sätze sind fertig, eigentlich.

  2. 3 | Christoph | 20.04.2010 22:01

    Hallo Vreni,
    Du hast recht, das ist eine Art Sonderfall. Trotzdem sollte ein Leerzeichen vor der Ellipse kommen, da kein Wortteil ersetzt wird.
    Viele Grüße,
    Christoph

  3. 4 | Kalle | 20.06.2011 15:31

    Ich denke, dass der Gebrauch der Ellipse in Vrenis Beispiel (oftmals aus Unsicherheit heraus entstanden) überflüssig ist. Das richtige Zeichen ist dort der ganz normale Punkt.

  4. 5 | Harald | 19.09.2013 13:52

    Welche typographischen Regeln gelten denn für die auf der Seite zu finden Abkürzungen? Gilt z.B. oder z. B. und u.ä. oder u. ä.?

  5. 6 | Christoph | 23.09.2013 12:45

    Abkürzungen wie „z. B.“ sollten eigentlich nicht ohne Abstand geschrieben werden. Dieser Abstand sollte allerdings nicht so groß sein wie ein Leerzeichen, damit die Abkürzung nicht auseinandergerissen wird.
    Da ein geschütztes Spatium nur schwer erreichbar ist, habe ich mich für das meiner Meinung nach kleinere Übel entschieden und lasse den Abstand weg: „z.B.“.

  6. 8 | Yvonne | 29.01.2014 10:00

    An der Stelle, wo wir Auslassungszeichen setzen und nicht jedes Detail bis ins Kleinste ausformulieren, bleibt dem Leser noch die Chance, selbst zu überlegen. Lücken und Auslassungszeichen versprechen eine Spannung und können der Qualität eines Textes förderlich sein. Vorausgesetzt man übertreibt das Setzen der … nicht und lässt den Sinn an erster Stelle stehen. Schließlich unterscheidet sich das Leseverhalten im Netz von dem im Buch.

Trackbacks (2)

  1. Ellipse | punkt | point | dot | 27.10.2013 20:25

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird streng vertraulich behandelt.
Pflichtfelder sind mit rotem Sternchen (*) markiert.