Skip to content

Kerningtest

Neben den Buchstabenformen sind es auch zum großen Teil die Abstände dazwischen, die ein gleichmäßiges Schriftbild – und damit eine gute Schrift – ausmachen.
Jedes Zeichen hat seine Breite, doch wenn man sie einfach aneinanderreiht, klappt es nicht in jedem Fall ohne störende Lücken oder Kollisionen.

»Kerning« oder »Unterschneidung« bezeichnet das Ausgleichen des Abstands von problematischen Buchstabenpaaren.

Hier kommt das »Kerning« zum Zuge; Problematische Buchstabenpaare werden gesondert behandelt, und beispielsweise das kleine o in »Tonne« ein Stück unters T gerückt.
Gute Schriften zeichnet also neben schönen Formen auch deren gleichmäßiger Rhythmus aus, und um sich diesen etwas genauer anzuschauen, hat Robert Bringhurst in seinem essentiellen Buch »The Elements of Typographic Style« einen Text veröffentlicht, der Schriften dahingehend auf den Zahn fühlt.
Dieser Text ist auf einer Website wesentlich besser aufgehoben als in einem Buch, da man ihn hier einfach markieren und kopieren kann, um ihn an anderer Stelle zum Testen zu verwenden.
Die Markierungen zeigen wie im Buch die kritischen Stellen (zumindest bei klassischen Schriften); Einen Absatz für die deutschen, oft vernachlässigten Anführungszeichen habe ich ergänzt.

I “Ask Jeff” or ‘Ask Jeff’. Take the chef d’œuvre! Two of [of] (of) ‘of’ “of” of? of! of*. Two of [of] (of) ‘of’ “of” of? of! of*. Ydes, Yffignac and Ygrande are in France: so are Ypres, Les Woëvres, the ret de vres, the Voire and Vauvise. Yves is in heaven; D’Amboise is in jail. Lyford’s in Texas & L’Anse-aux-Griffons in Québec; the Łyna in Poland. Yriarte, Yciar and Ysaÿe are at Yale. Kyoto and Ryotsu are both in Japan, Kwikpak on the Yukon delta, Kvæven in Norway, Kyulu in Kenya, not in Rwanda.… Walton’s in West Virginia, but «Wren» is in Oregon. Tlálpan is near Xochimilco in México. The Zygos & Xylophagou are in Cyprus, Zwettl in Austria, nø in Denmark, the ringsfossen and røy in Norway. Tchula is in Mississippi, the Tittabawassee in Michigan. Twodot is here in Montana, Ywamun in Burma. Yggdrasil and Ymir, Yngvi and den, drið and Skeggjöld and r are all in the Eddas. rberget and g, of course, are in Norway, Ktipas and Tmolos in Greece, but zquez is in Argentina, Vreden in Germany, Von-Vincke-Straße in Münster, Vdovino in Russia, Ytterbium in the periodic table. Are Toussaint L’Ouverture, lfflin, Wolfe, Miłosz and all in the library? 1510–1620, 11:00 pm, and the 1980s are over.
Ergänzt von Typefacts:
Ist da „Jemand“? „Volker?“„Wolf“. „Anna?“ – „Yvonne“. „Torsten fragte: ‚Vladimir?‘, später rief er ‚Wolf‘ und ‚Theresa‘, dann ‚Andreas‘ und ‚Yvonne‘“. Eleganter: Ist da »Jemand«? »Volker»Wol. »Anna?« – »Yvonne«. »Torsten fragte: ›Vladimir?‹, später rief er ›Wolf‹ und ›Theresa‹, dann ›Andreas‹ und ›Yvonne‹«.
Text entnommen aus »The Elements of Typographic Style« von Robert Bringhurst.

Doch Vorsicht!

Unglaublich, aber wahr: In Microsoft Word muß das Kerning erst über Format > Zeichen > Zeichenabstand manuell aktiviert werden! Dort das Häkchen aktivieren bei »Unterschneidung ab:« und eine niedrige Größe eingeben, z.B. 6 Punkt:

Kerning aktivieren in Word